Architektur/Bauen

Computersimulation Architekt Bittner Traunstein
„In der Stadt lebt man zu seiner Unterhaltung, auf dem Lande zur Unterhaltung der anderen“ (Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 – 1900)

 
 
3D Modeling Animation and Photo Realistic Visualization
Photorealistic Visualization, 3D Modeling, Animation and Video Production for Architects, Engineers and Paleontological Museums.
Aga Khan Award for Architecture
Der Aga Khan Preis für Architektur, 1977 vom Aga Khan etabliert, würdigt Beispiele der Architektur mit hervorragender Leistung in zeitgenössischem Entwurf, sozialem Leben, Gemeinschaftsverbesserung und -entwicklung, Sanierung, Recycling, Naturschutz sowie Landschaftsgestaltung und Umweltschutz.
Aga Khan Development Network
Das Aga Khan Development Network (AKDN) ist eine Gruppe von Entwicklungsagenturen mit vielfältigen Aufgaben wie Gesundheit und Ausbildung, Architektur, Kultur, Mikrofianzierung, ländliche Entwicklung, Katastrophenschutz Wirtschaftsförderung und Wiederbelebung von historischen Städten.
Alp-i-Ville
Ziel des Projekts „Alp-i-Ville“ ist die Entwicklung innovativer neuer Arbeits- und Wohnkonzepte fär strukturschwache Gemeinden im ländlichen Raum.
Altes Handwerk und ländliches LebenAltes Handwerk und ländliches Leben
Wie wird Loden gewalkt, Flachs gebrechelt und Leder gegerbt? Wie funktioniert Butterstampfen, Getreidedreschen und Wollefärben? Was fertigt der Schmied und was der Federkielsticker? Viele ländliche Handwerkskünste und Hauswirtschaftstechniken sind heute (fast) vergessene Geschichte. Dieses Bildsachbuch mit rund 450 hochqualitativen Farbbildern und kurzen einfachen Texten macht Kulturgeschichte spannend und die Funktionsweise alter Geräte begreifbar.
Auf übersichtlich gestalteten Doppelseiten zeigen Handwerker wichtige Werkzeuge und Arbeitsschritte. Die abgeschlossenen Themen- und Texteinheiten ermöglichen es, nach Lust und Laune zu schmökern. Die Aufmachung ist die eines Nachschlagewerks, das zum Schauen und Zeigen, Lesen und Diskutieren, aber auch zum Nachforschen und "Nachmachen" anregt. Das Buch ist auch für junge Leser ab 10 Jahren gut geeignet, die vielleicht selber neugierig auf einen Handwerksberuf werden.
zum Anfang der Seite
Architekt Bittner Berlin
Thomas P. Bittner, Dipl.-Ing. Architekt, Gierkezeile 23, 10585 Berlin (Charlottenburg)
Komplette Hochbau-Planung für Gewerbe- und Privatobjekte, Baubetreuung bis zur schlüsselfertigen Übergabe, Immobilienberatung bei Kauf, Verkauf, Neubau und Umbau. Behinderten und Alten gerechtes barrierefreies Bauen und Umbauen, Sanierungen, Wohnberatung, Baubiologie, Feng Shui, Geomantie.
Architekten-Honorar
Dieses Programm ermöglicht Ihnen, eine Honorarberechnung für Architektenleistungen für Gebäude zu erstellen.
Architektur-Lexikon
Sie finden hier alles Wissenswerte über die Architektur, das Bauwesen sowie verwandte bzw. angrenzende Bereiche.
zum Anfang der Seite
„Die meisten leben in den Ruinen ihrer Gewohnheiten“ (Jean Cocteau, französischer Schriftsteller, Maler, Regisseur, Komponist, 1889–1963)
Architektur-Psychologie
Wie wirken Räume, Gebäude, Straßen, Städte auf Menschen? Wie nehmen Menschen die gebaute Umwelt wahr und wie beurteilen sie diese? Wie können Nutzer an der Planung beteiligt werden? Wie vermitteln Architekten ihre Konzepte, wie erläutern sie die Qualität der Architektur? Diese und weitere Fragen stehen hier im Mittelpunkt
autofrei leben! e.V.
Plattform und Sprachrohr für autofreie Menschen und solche, die es werden wollen. Der Verein zeigt, dass es eine, wenn auch kleine, gesellschaftliche Gruppe gibt, die bewusst und freiwillig auf das Auto verzichtet und fordert aus humanitären und ökologischen Gründen ein grundsätzliches Umsteuern in der Städtebau- und Verkehrspolitik: „Alle Anstrengungen sind auf eine wirksame Vermeidung des privaten Autoverkehrs zu richten; Fußgänger, Radler, Busse und Bahnen müssen Vorrang vor dem Auto bekommen. Politik und Verwaltung sind aufgerufen, autofreie Straßen, Plätze und Stadtviertel einzurichten und die Bevölkerung mit öffentlichen Verkehrsmitteln – insbesondere auch auf dem Land – sicherzustellen.“
zum Anfang der Seite
BackofenbauBackofenbau
Vom Back-Stein zum Backofen
Jahrtausende waren nötig, um den Back-Stein zum selbsttätigen Dampfbackofen zu vervollkommnen, dem elektrische Energie als Heizquelle dient. Karl Mohs fasst die sich in vielen kulturgeschichtlichen und technischen Werken verstreut findenden Beschreibungen erstmalig zusammen und zeigt damit die technische Entwicklung vom Back-Stein des Urmenschen bis zu den neuesten Entwicklungen moderner Bäckerei-Anlagen des 20. Jahrhunderts. Dabei werden die technischen Besonderheiten verschiedenster Backöfen wie Haus-, Röst-, Lehm-, Keller- oder Dampfbacköfen mit Innen- und Außenfeuerung, durch zahlreiche historische Abbildungen und Fotografien unterstützt, ausführlich beschrieben.
Barrierefreies Bauen und Wohnen
Link-Liste
Baubiologie.de
Institut für Baubiologie und Ökologie in Neubeuern. Informationen über gesundes Bauen und Wohnen, Beratungsstellen im In- und Ausland, Fernlehrgang Baubiologie, Seminare, Messungen SBM, Vorträge, Gutachten
Baubiologie.net
Der Verband der Baubiologen bietet Beratung zu Renovierung, Giften in der Wohnung usw.
zum Anfang der Seite
„Designern gibt's der Herr im Schlaf“ (Quelle unbekannt)
Brandschutz
Feuertrutz.de – Bauvorschriften und Brandschutzinformationen. Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen rund um den baulichen Brandschutz – bei der Planung, Ausführung und Abnahme. Dieses Nachschlagewerk bietet umfassende und detaillierte Informationen für alle, die in ihrer täglichen Arbeit mit vorbeugendem Brandschutz zu tun haben.
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS). Das BBR unterstützt zum einen die Bundesregierung durch fachlich-wissenschaftliche Beratung in den Politikbereichen Raumordnung, Städtebau, Wohnungs- und Bauwesen/Architektur, zum anderen betreut es die wichtigsten Bundesbauten im In- und Ausland.
Bundesarchitektenkammer e.V.
Die BAK ist der Zusammenschluss der 16 Länderarchitektenkammern, Körperschaften des öffentlichen Rechts. Sie vertritt die deutschen Architekten aller Fachrichtungen gegenüber Politik und Öffentlichkeit
zum Anfang der Seite
Congress for the New Urbanism
“...stands for the restoration of existing urban centers and towns within coherent metropolitan regions, the reconfiguration of sprawling suburbs into communities of real neighborhoods and diverse districts, the conservation of natural environments, and the preservation of our built legacy„ – Wird auch als kitschige Disneyland-Architektur bezeichnet. Es gibt tatsächlich eine „künstliche“ Disney-Stadt: Celebration in Florida
Dach-Zentrum
Deutsches Dach-Zentrum e.V. – Informationsdienst Geneigtes Dach. Das Deutsche Dach-Zentrum ist ein Verband der führenden Hersteller von Dachziegeln, Dachsteinen, Schiefer, Dachwohnfenstern und Titanzinkdächern. Die umfassende Branchenkenntnis ermöglicht es dem DDZ, fachlich fundiert und baustoff-neutral zu informieren und im Dialog mit seinen Zielgruppen rund um das Geneigte Dach Stellung zu beziehen.
DIFU – Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) wurde 1973 auf Initiative der deutschen Städte gegründet, um Kommunalverwaltungen durch wissenschaftlich fundierte Forschung und Fortbildung die Lösung ihrer kommunalen Aufgaben zu erleichtern und darüber hinaus längerfristige Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten für die städtische Entwicklung aufzuzeigen. Das Institut untersucht Fragestellungen der Kommunalpolitik, erforscht interdisziplinär Grundprobleme der Kommunen und erarbeitet methodische Grundlagen und Konzepte für die kommunale Planungs- und Verwaltungspraxis. In seinen Arbeitsschwerpunkten unterstützt es einzelne Städte auch bei der Lösung aktueller Probleme, soweit es sich um exemplarische Problemstellungen handelt.
Dorf im Dorf
Integratives Wohnen für behinderte und alte Menschen, Hohndorf, Sachsen - Übersichtsseite für die Einrichtung Fliedner Stiftung Sachsen
Einbruchschutz
Sicherheitslösungen für den Schutz gegen Einbruch, speziell bei Wohnungen.
Erdhaus Mike Edelhart
Das Erdhaus. Handbuch für Architekten und Bauherren
Erd- und Höhlenhäuser Peter Vetsch
Die "erdüberdeckten Häuser", oft auch "Höhlenhäuser" genannt, von Peter Vetsch, Architekt in Dietikon, Schweiz, gehören zu den eigenwilligsten und zugleich einfachsten und klarsten zeitgenössischen Bauten. Peter Vetsch löst die gerade Linie, die eckige Zimmermannsarchitektur zugunsten der weichen und kurvigen Linie auf und bildet somit Höhlen, Gehäuse. Die Auflösung alter Formen macht den Durchstieg zu einem tief unbewussten, archaischen Lebensgefühl möglich. Die Grenzen, die Peter Vetsch überschreitet, sind zugleich Grenzen des Unbewussten.
Erdkeller
Die einen stellen in ihrem trockenen warmen Eigenheimkeller Weinkühlschränke auf und Gefriertruhen für die Überproduktion des eigenen Gartens. Die anderen bauen einen Erdkeller. Der Erdkeller hat im Gegensatz zu dem Unterbau des neuzeitlichen Eigenheims Kontakt zum Erdreich. Der Erdkeller nimmt die Temperatur des umgebenden Erdreichs an, behält also über das ganze Jahr eine Temperatur um 10 Grad. Und er nimmt Feuchtigkeit aus dem Erdreich auf. Das ist gut für die gelagerten Lebensmittel, die in dieser Umgebung kaum Feuchtigkeit verlieren, so wie wir es aus dem Kühlschrank gewohnt sind. Die Äpfel schrumpeln nicht. Der Wein hat die richtige Lagertemperatur. Und bei Stromausfall funktioniert der Erdkeller auch. Hier gibt es eine Bauanleitung für Erdkeller, Weinkeller, Eiskeller, Kartoffelkeller, Käsekeller und Erdmiete.
Erdkeller
Eine Bauanleitung für einen Erdkeller aus Beton-Schachtringen, erstellt von Jens Arne Knudsen. Download von der Seite des VIEH e.V..
zum Anfang der Seite
Farben
Diese Seite listet über 500 Farben nach Name, Hex-Code, RGB-Code und Microsoft Access code number auf.
Farbtöne nach RAL
Diese Seite listet RAL-Farbtöne nach RAL-Nummer, Name und Hex-Code auf.
Fertighaus
Sie stehen als Bauherr keinesfalls vor der Entscheidung zwischen einem Fertighaus oder einem Architektenhaus – auch wenn das in der Werbung gerne so dargestellt wird...
FGW (ehem. FGWA)
Forum gemeinschaftliches Wohnen e.V.
Das FORUM ist ein überregionaler Zusammenschluss von Menschen und Organisationen mit Interesse an selbst organisierten und gemeinschaftlichen Wohnprojekten. Der Verein zeigt die Vielfalt der Wohnprojekte auf und unterstützt Interessierte dabei, die ihnen gemäße Form zu finden. Er berät Kommunen und die Wohnungswirtschaft und bietet Fachleuten eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch.
Flächen sparen im Hochbau
Was Kommunen, Stadtplaner und Architekten heute schon dafür tun können – Informationen vom Naturschutzbund Deutschland. Die anhaltende Flächeninanspruchnahme durch Gewerbe- und Wohngebiete ist hausgemacht. Wenn aber bereits in der Planungsphase die Wiedernutzung innerörtlicher Brachflächen und Baulücken, die effiziente Nutzung bereits teilweise bebauter Flächen und insgesamt eine Flächen sparende Bauweise vorgesehen werden, können die Haushalte der Kommunen entlastet und gleichzeitig Natur erhalten werden. Dazu müssen lediglich die Möglichkeiten genutzt werden, die das gültige Bau- und Planungsrecht heute schon bietet.
Flächen-Management
Forschung für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement (REFINA) - ein Förderschwerpunkt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Zusammenwirken mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich. Programmbegleitung durch das Deutsche Institut für Urbanistik, Berlin, zusammen mit dem Büro für Kommunal- und Regionalplanung, Aachen.
zum Anfang der Seite
Fraunhofer IRB
Das Fraunhofer Institut für Raum und Bau ist die zentrale Informationseinrichtung zu allen Fragen des Bauens und Planens. Es sammelt und vermittelt technisches, planungs- und wirtschaftsbezogenes Fachwissen aus Wissenschaft und Praxis der Fachgebiete Bauingenieurwesen, Architektur, Bauplanung, Bauwirtschaft, Städtebau, Wohnungswesen und Raumordnung.
„Was Männer zu Wohnungen beisteuern, ist hart, hässlich oder blinkt.“
„Die klassische Aufgabenteilung: Sie baut das Nest, er saut es ein.“
(Meike Winnemuth, Journalistin, in Architektur + Wohnen 04/2002)
Gesundes Bauen, Wohnen und Leben – Enius AG
Herstellerunabhängige Grundlageninformationen zum ökologischen Bauen mit Hinweis auf die möglichen Schadstoffe. Informationsportal für Allergien. Partner der Enius AG sind z.B. Institut Fresenius, LinoDiagnostic AG, Med. Institut für Umwelt- und Arbeitsmedizin u.a. mehr.
zum Anfang der Seite
HOAI
Die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure
Honorarberechnung online
Diese Website rechnet Ihnen das Architektenhonorar abhängig von den Baukosten sofort aus
IWU-Darmstadt Institut Wohnen und Umwelt
INSTITUT WOHNEN UND UMWELT GmbH Forschungseinrichtung des Landes Hessen und der Stadt Darmstadt
Kamine und ZimmeröfenKamine und Zimmeröfen
Reprint eines alten Handwerkerbuchs von 1846 - nützlich für historisch korrekte Restaurierungen und zum Verständnis der Funktionsweisen und Bauarten.
 
 
Kooperatives Wohnen
Netzwerk für innovative Projektentwicklung
 
Ländliche HolzbaukunstLändliche Holzbaukunst - Alte Vorbilder für Balkone, Türen, Zäune
Alte Vorbilder für Balkone, Türen, Zäune
Dieses reich bebilderte Buch führt in die traditionellen Verwendungen von Holz in der Architektur ein, mit besonderem Schwerpunkt auf "Kleinformen", wie Balkonen, Türen und Fensterrahmen. Es werden überwiegend Beispiele aus Süddeutschland und dem Alpenraum gezeigt. Wer ein Friesenhaus historisch korrekt nachbauen will, kann auf dieses Buch verzichten, und nicht alle Details sind perfekt dokumentiert.
Lärm-Minderung (Produkt-Datenbank)
Übersicht über Schallschutzprodukte für Arbeitsplätze und Arbeitsstätten von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). In der kostenlosen Datenbank ist eine Suche nach Herstellern oder nach Anwendungen der Produkte möglich. Die Datenblätter der jeweiligen Produkte enthalten alle wichtigen Informationen wie beispielsweise Anwendungsbereiche, akustische Daten und verwendetes Material.
Lebendige Stadt
Die gemeinnützige Stiftung Lebendige Stadt: Ziel ist es, die Zukunft unserer Städte aktiv mitzugestalten - im Bereich kultureller Zwecke, der Wissenschaft und Forschung, der Pflege und Erhaltung von Kulturwerten sowie der Denkmalpflege. Unsere Städte bieten Raum und Zeit für Leben, Arbeit, Kultur, Handel und Wohnen. Diese Vielfalt gilt es zu erhalten. Für uns und für unsere Kinder.
Lehmbau online
Forum für Lehm und Lehmbau
Licht
Informationsportal der „Fördergemeinschaft Gutes Licht“ rund um das Thema Licht, mit vielen Anwendungsbeispielen und umfangreichen Servicefunktionen
zum Anfang der Seite
Öko-Institut e.V.
Das Öko-Institut für angewandte Ökologie in Freiburg beschäftigt sich mit kostengünstigem Bauen, geringem Material- und Energieverbrauch, gesunden Baustoffen, bedarfsorientierter Infrastruktur und nachbarschaftlichen Strukturen
Ökologische Nachhaltigkeit von Siedlungen
Promotionsarbeit von Holger Wolpensinger an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund
Ökosiedlungen
eine Übersicht über ca. 180 Siedlungen in Deutschland mit zusammen etwa 30.000 Wohneinheiten, die in den letzten 30 Jahren unter ökologischen oder nachhaltigen Zielsetzungen realisiert worden sind. Ergänzend zu den Siedlungen werden ca. 30 für Siedlungen interessante Gebäude vorgestellt.
Ökosiedlung Bamberg
Neues ökosoziales Wohnprojekt in Bamberg
pro-wohngenossenschaft.de
Gemeinsam Bauen und Leben in Stuttgart
Ökologische Dorferneuerung
Altershausen - beispielhafte ökologische Dorferneuerung
Siedlung Johannisthal-Berlin
Wohnprojekt Lebens(t)raum Johannisthal, auch Rundlinge
Stellwerk60 Köln-Nippes
Im Kölner Stellwerk 60 werden die Weichen gestellt für eine ganz neue Art zu leben: ein autofreies Wohnen, ohne auf Mobilität zu verzichten. Für mehr Miteinander, mehr Grün, mehr Sicherheit für Sie und Ihre Kinder – für mehr Lebensqualität!
Siedlung Velburg
Die Velburger Landschaftssiedlung - Sonnenhang am Finkenherd - ist eine Ökosiedlung, hat aber einige Eigenschaften, welche viele Siedlungen, die sich Ökosiedlung nennen, nicht besitzen.
Solarsiedlung Freiburg Schlierberg
Wohnen mit der Sonne, Leben im Einklang mit der Natur, grenzenlose Energie nutzen in der Solarsiedlung am Schlierberg in Freiburg
wagnis eG
Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natuerlich, innovativ und selbstbestimmt
Wohnen ohne Auto
Wohnen ohne Auto in München: Die Zukunft des Wohnens - ökologisch, ökonomisch, autofrei
zukunftswohnen.ch
Genossenschaft Neues Wohnen 2. Lebenshälfte
zum Anfang der Seite
Passivhaus Institut
Passivhaus Institut, Darmstadt
Princes Foundation for the Built Environment
The Prince of Wales.
„Die Gestalt unserer Wohnungen, Häuser und Städte beeinflusst fast jeden Aspekt unseres Lebens. Wenn wir Räume für Menschen errichten möchten, müssen wir Bedürfnisse, Sehnsüchte und Gefühle der Leute ins Zentrum des Planungsprozesses setzen. Deshalb müssen wir sorgfältig überlegen, wie wir Gebäude und Straßen so anordnen, dass es für die Leute einfach wird, zu arbeiten, kaufen, spielen, ihren Lebensstil zu pflegen oder einfach Andere zu treffen und zu plaudern, ohne viele Kilometer dafür fahren zu müssen. Es ist zu berücksichtigen, dass die Gestalt eines Gebäudes nicht nur auf die Personen wirkt, die dort leben. Für die Leute in der Straße ist es mehr als einfach nur irgend ein Haus, sondern ein Teil von dem, was die Stadt unvergleichbar schön, identifizierbar, nützlich macht und damit wert, ein Teil davon zu sein. Wenn wir mit diesem Wissen in die Planung einsteigen, entwerfen wir Städte und Orte, die Menschen gern aufsuchen, in denen sie gern leben und die allen Anforderungen der Zeiten gerecht werden.“
Internationales Netz für traditionelle Gebäudearchitektur und Urbanismus
Community Planning Net
Commmunity Planning Handbook
Princes School for Traditional Arts
Princes Drawing-School
Raumplanung und Umweltschutz
Homepage von Dr. Frank Schroeter, Diplomingenieur für Raumplanung, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verkehr und Stadtbauwesen der TU Braunschweig, Mitglied im Vorstand des Informationskreises für Raumplanung e.V. (IfR) und Sprecher der IfR-Regionalgruppe Braunschweig/Hannover, Leiter des VDI Arbeitskreises Umwelttechnik (VDI Bezirksverein Braunschweig e.V.). Raumplanung, Nachhaltigkeit, Ökologie, Umweltrecht, Baurecht, Methodeneinsatz, Nutzungszuordnung.
zum Anfang der Seite
Schädlinge
Verbandsunabhängiges Informationsforum zu allen Fragen der Schädlingsbekämpfung mit Kammerjäger Verzeichnis. Unter der Rubrik „Hausmittel“ finden sich Tipps, wie man manches Ungeziefer mit einfachen Mitteln fangen oder vertreiben kann. Z. B. mögen Küchenschaben den Geruch von Salzheringen nicht und Motten gehen nicht an gepfefferte Kleidungsstücke.
zum Anfang der Seite
Schadstoff-Ratgeber Gebäude-Rückbau
Hier findet man Daten und Informationen zu schadstoffhaltigen Baustoffen, auf die man bei Rückbau (Abriss) oder Sanierung alter Bauten trifft. Geboten werden Materialbeschreibungen, Einsatzbereiche, Verwendungszeiträume, Verbote, Schadstoffgehalte und Darstellungen anhand von Fotos. Es gibt Hinweise zur Beprobung und Entsorgung der Schadstoffe, zum Arbeitsschutz, zu Probenentnahme-Grundsätzen und -methoden sowie Werte zur Entsorgung von mineralischen Abfällen in Bayern mit Abfallschlüssel. Als Suchregister stehen zum Beispiel ein schematischer Gebäudeschnitt und umfangreiche Stichwortlisten zur Verfügung. Das Suchregister „Baustoffe und Bauteile“ umfasst rund 250 Suchbegriffe. Das „Herz“ des Schadstoffratgebers Gebäuderückbau bilden 95 PDF-Dateien mit informativen und detaillierten Hinweisen und Erläuterungen. Herausgeber: Bayerisches Landesamt für Umweltschutz
Seaside Florida
Retortenstadt, bekannt als Kulisse für den Film „Truman Show
Schlüsselfertig
Ganz normal: das fertige Haus vom Architekten
Schlüsselfiguren und Panzerknacker
SSDeV – Sportsfreunde der Sperrtechnik – Deutschland e.V.. Der Verein betreibt das Öffnen von Schlössern als Sport und bietet auf dieser Seite Einblick in die Welt der Sicherheitstechnik, eine Kurzanleitung zum Schlösserknacken, rechtliche Infos und einen Webshop für „Sportgeräte“ wie Dietriche.
„Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein“ (Reinhard May, deutscher Sänger, *1942)
Selbstbau
WSSBT: Walter Segal. Billig bauen mit Fertigteilen aus dem Baumarkt.
Selbstnutzer
Hier erlebt das u.a. aus Hamburg, Berlin, Tübingen und Freiburg bekannte Baugruppenmodell eine Renaissance. Empfohlen wird weitgehende Selbstorganisation bei gänzlichem Verzicht auf einen Bauträger oder der Reduzierung seiner Aufgaben. Kaufinteressenten schließen sich in Gruppen zusammen, beauftragen gemeinsam einen Architekten, der ihnen in baulicher Hinsicht professionelle Unterstützung bietet, und übernehmen die übrigen Aufgaben (u.a. Akquisition weiterer „Mitstreiter“, Festlegung des baulichen Aufwands) weitgehend selbst. Durch die Stadt werden Bauinteressenten dadurch unterstützt, dass Baugruppen in der Anfangsphase durch Moderatoren und Bauexperten begleitet werden.
zum Anfang der Seite
Strohballenbau – Fachverband
Häuser aus Stroh. Strohballen werden in den USA als Baustoff immer beliebter. Dabei werden die Strohballen wie große Steine aufeinander gesetzt. Die Wände werden auf beiden Seiten mit Maschendraht verstärkt. Sie können mit Kalk, Lehm oder Zement verputzt werden. Die Lebensdauer solcher Strohhäuser ist vergleichbar mit konventionellen Bauten. Die Wärmeleitfähigkeit ist etwa Lambda-R = 0,045 W/mK. Im Brandtest hielt eine beidseitig mit 3 cm Lehm verputzte Strohballenwand 90 Minuten dem Feuer stand. Der Fachverband Strohballenbau Deutschland e.V. (FSB) will die Strohballenbauweise in Deutschland fördern und dessen bauaufsichtliche Anerkennung erreichen.
TRIAS Stiftung
Gemeinnützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen. TRIAS fördert Initiativen, die Fragestellungen des Umgangs mit Grund und Boden, ökologischen Verhaltensweisen und neue Formen des Wohnens aufnehmen. Ihre Stiftungsziele verwirklicht sie gemeinsam mit Kooperationspartnern im Rahmen gemeinnütziger Zielsetzungen.
Urban Villages Forum
The Prince of Wales launched the Urban Villages Forum in 1992, which brings together over 400 of the country's leading housebuilders, planners, developers, and urban designers, to make the case for a more people-friendly, mixed use, sustainable developments. Its projects team has worked in partnership with local communities, council, government agencies to develop schemes in more that twenty places throughout the country.
villetta.de
„Unsere kleine Stadt“ – Urbanes Bauen und Wohnen, Lebensqualität und Gesundheit sind Themen auf dieser Homepage.
zum Anfang der Seite
vob-online
vob-online.de bietet die vollständige Textausgabe der VOB in aktueller Fassung. Alle enthaltenen Vorschriften sind mit der aktuellen Normen-Datenbank des DIN verknüpft, so dass alle Verweise auf zitierte Dokumente stets auf dem neuesten Stand sind.
„Es ist nicht gut, wenn eine zu bestimmte Absonderung unter Personen von verschiedenem Alter stattfindet“ (Adolph Freiherr von Knigge – über den Umgang mit Menschen, 1752–1796)
Werkstatt Stadt
Werkstatt-Stadt – Innovative Beispiele aus dem Experimentellen Wohnungs- und Städtebau
Wessobrunner Kreis
Der Wessobrunner Kreis ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine qualitätsvolle Architektur zu fördern
„Ich bin weder alt noch jung; ich bin stark“ (Reinhold Messner)
Wohnen in Bayern - Experimenteller Wohnungsbau
bayern, wohnen, Oberste Baubehörde, wohnungsbau, modellvorhaben, experimenteller, kostengünstiger, barrierefrei, ökologisch, alternative, holzbauweise, bezahlbares eigenes haus, gemeinsam bauen und leben, lebendige wohnquartiere, lebensphasen
zum Anfang der Seite
„Das größte Übel, das wir unseren Mitmenschen antun können, ist nicht, sie zu hassen, sondern ihnen gegenüber gleichgültig zu sein. Das ist absolute Unmenschlichkeit“ (George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856–1950)
zum Anfang der Seite

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Dipl.-Ing. Architekt Thomas P. Bittner – Büro für urbanes Bauen und angewandte Ökologie – Gierkezeile 23, 10585 Berlin Charlottenburg. Für den Inhalt aller verbundenen fremden Internetseiten ist allein deren Herausgeber verantwortlich.

  Logo Habito

Marker gesund bauen
Marker anders wohnen
Marker besser leben

 

Marker Büro
Marker Kontakt
Marker Impressum

   Links
Marker Architektur/Bauen
Marker Beruf/Arbeitsplatz
Marker Computer/Telekommunikation
Marker Design/Innenarchitektur
Marker Energie/Rohstoffe
Marker Forschung/Entwicklung
Marker Gesundheit
Marker Hobby/Freizeit/Sport
Marker Immobilien
Marker Jura
Marker Kultur/Bildung/Lebensart
Marker Literatur
Marker Markt/Wirtschaft
Marker Nachrichten/Medien
Marker Organisationen/Netzwerke
Marker Politik/Soziales/
Marker Quellen: was gibt's wo?
Marker Reise/Geografie
Marker Suchen/Finden
Marker Trends/Visionen/Zukunft
Marker Umwelt/Ökologie
Marker Verkehr/Mobilität
Marker Wohnen